Drama von Tennessee Williams // Premiere: Feb 2014, Badische Landesbühne

  • sehnsucht_01
  • sehnsucht_02
  • sehnsucht_03
  • sehnsucht_04
  • sehnsucht_05

Fotos: Empl

Soundtrack (Ausschnitte):

Presse:

„Schnörkellos, dicht und packend (…) Die Hauptdarstellerin ist eine Wucht.“ – Offenburger Tagblatt

„Grandiose Schauspielkunst (…) Was das Ensemble der Badischen Landesbühne aus Tennessee Williams „Endstation Sehnsucht“ gemacht hat, geht unter die Haut.“
– Rhein-Neckar-Zeitung

„Brutalität und Blues liegen nah beeinander.“ – Schwarzwälder Bote

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch Spanisch


„Ich glaube, das Beste daran ist seine Authentizität, seine Lebensnähe! Es gibt darin keine "guten" oder "schlechten" Menschen. Manche sind ein bisschen besser oder schlechter, aber alle sind eher von Missverstehen als böser Absicht getrieben (...) Niemand sieht den anderen, wie er wirklich ist, sondern immer nur durch die Schwächen des eigenen Ichs. Genauso sehen wir alle einander im wirklichen Leben.“
(Tennessee Williams über sein Stück)

Während Blanche DuBois, die Protagonistin von Endstation Sehnsucht, alles daran setzt, der Realität zu entfliehen, wagen SPOOKY BUNCH in ihrer Bearbeitung von Tennessee Williams modernem Klassiker einen Flirt mit dem Hyper-Realismus. Alles, was der Autor auf der Bühne sehen will, inklusive eines voll funktionstüchtigen Badezimmers, und jede Regeanweisung, die er gibt, wird in ihrer Inszenierung umgesetzt. Aus Blanches Traum von einer schönen heilen Welt wird so der Albtraum einer erbarmungslosen Wirklichkeit.

Ich will keinen Realismus. Ich will Zauber!